zehenfreiheit.de

Natürliches Laufgefühl. In Schuhen, die Entspannung und Komfort bringen.

Aller Anfang ist barfuß Die Vorteile der Zehenfreiheit
Stärke

Zehenfreiheit fördert die Durchblutung der Füße, stärkt Fußmuskeln und -gewölbe, kräftigt die Fuß- und Beinknochen. Das beugt Verletzungen vor.

Entspannung

Zehenfreiheit sorgt für ein sanfteres Auftreten, Schockwellen durch den Bewegungsapparat bleiben aus. Das gilt insbesondere für Schuhe ohne Absätze.

Balance

Zehenfreiheit schafft festen Stand und eine bessere Körperhaltung. Der Körper richtet sich automatisch mehr auf und wird besser ausbalanciert.

Entlastung

Zehenfreiheit unterstützt die Wirbelsäule, trainiert Muskeln und die wichtigen Venenklappen. Das entlastet den gesamten Körper.

Natürlichkeit

Zehenfreiheit sorgt für intensives, unverfälschtes Feedback über die 200.000 Nervenenden, die in unseren Füßen wichtige Reize aufnehmen.

 
Aller Anfang ist barfuß Die Vorteile der Zehenfreiheit
Stärke

Zehenfreiheit fördert die Durchblutung der Füße, stärkt Fußmuskeln und -gewölbe, kräftigt die Fuß- und Beinknochen. Das beugt Verletzungen vor.

Entspannung

Zehenfreiheit sorgt für ein sanfteres Auftreten, Schockwellen durch den Bewegungsapparat bleiben aus. Das gilt insbesondere für Schuhe ohne Absätze.

Balance

Zehenfreiheit schafft festen Stand und eine bessere Körperhaltung. Der Körper richtet sich automatisch mehr auf und wird besser ausbalanciert.

Entlastung

Zehenfreiheit unterstützt die Wirbelsäule, trainiert Muskeln und die wichtigen Venenklappen. Das entlastet den gesamten Körper.

Natürlichkeit

Zehenfreiheit sorgt für intensives, unverfälschtes Feedback über die 200.000 Nervenenden, die in unseren Füßen wichtige Reize aufnehmen.

 
 
Natürlich laufen – Der Weg durch die Geschichte

Vom freien Zeh zur Zehenfreiheit:
Wie der Mensch erst den Schuh erfand und sich dann eines Besseren besann.

Am Anfang war die Freiheit.
Unser Vorfahr, der Homo Erectus, war der erste Jogger. Skelett, Muskeln, Sehnen, alles perfekt fürs Laufen entwickelt. Besonders der Fuß: 28 Knochen, 31 Gelenke, 29 Muskeln und genügend Fettpolster. Fußgewölbe und Achillessehnen sorgen für die Dämpfung. 200.000 Nervenenden erfühlen den Untergrund. Damals war der Mensch der weltbeste Dauerläufer: barfuß unschlagbar.

Vom schützenden Fell zum ersten Schuh.
Als die Neandertaler Mammuts jagten, herrschte in Europa und Westasien die letzte Eiszeit. Tierfelle schützten die Füße vor Frost, wurden zu Stiefeln geformt. In wärmeren Regionen entstand zeitgleich der Vorläufer des Mokassins. Und die Sandale, ein Sprößling tropischer Palmblätter, die unter die Füße gebunden wurden. Der Homo Sapiens schlüpfte vor etwa 40.000 Jahren in das erste Paar Schuhe.

Die Form folgt dem Fuß.
Schuhe für alle gab es erst in der Antike. Ägypter und Römer kombinierten erfolgreich Sohle und Riemen. Die römische Version ähnelt verblüffend heutigen Sandalen. Dieser zwischen 450 und 45 v. Chr. weit verbreitete Schuh war die erste Fußbekleidung, die tatsächlich der Form des Fußes angepasst wurde. Die Zehen hatten noch ausreichend Platz – doch dann übernahm die Mode das Kommando.

Eingeschnürt und schnabelspitz.
Im Hochmittelalter wurden die Füße zum Opfer modischer Vorlieben. Der Schnabelschuh nach orientalischem Vorbild etwa war vorn aufgebogen, spitz zulaufend und viel zu eng. Dann kamen auch noch die Absätze hinzu. Wer allerdings arbeiten musste, blieb zehenfrei: Besonders im 16. Jahrhundert wurden betont breite und flache Schuhe getragen. Kuhmaulschuhe, Bärentatzen – ihre Spitznamen sagen alles.

Comeback der Zehenfreiheit.
Sandalen, Stiefeletten, Halbschuhe ... Im 19. Jahrhundert entstanden unsere aktuellen Schuhgattungen. Mit Absatz, enger Paßform, starrer Struktur. Die Zehen wurden in die Schuhform gepresst wie Sardinen in die Dose. Doch Anfang der 80er Jahre regte sich Widerstand. In Deutschland entwickelte der schmerzgeplagte Schwabe Christian Bär einen Schuh mit Zehenfreiheit.

Weil es einfach logisch ist.
Heute ist das Unternehmen BÄR weltweit erfolgreich. Weil die Vorteile der Zehenfreiheit vom ersten Schritt an spürbar sind. Zehenfreiheit erleichtert lange Tage im Büro, bringt Marathonläufer nach vorn und lässt Parcours-Athleten abheben. Das Lauferlebnis steht im Vordergrund und das tief in uns verwurzelte Gefühl der Freiheit. Die Zehenfreiheit lässt es uns erleben.

Fakten zum Fuß

Werden die falschen Schuhe getragen, ist die Gesundheit in Gefahr. Dabei ist der Fuß ein wahres Wunderwerk der Evolution.

60% 
der Erwachsenen haben Fußprobleme. 
Dabei sind nur 1% schon im Kindesalter betroffen. Zu den vielfältigen Problemen zählen Hallux valgus, Hammerzehen, Fersensporn oder Ballen-Deformierung. 

Quelle: Deutscher Kinderfuß-Report 2010

Über 80%
der Fußprobleme sind auf falsches oder zu enges Schuhwerk zurückzuführen. Laut einer Studie der Universität von Alabama hat sich von 2002 bis 2012 die Zahl der Verletzungen durch hochhackige Schuhe fast verdoppelt.

Quellen: Deutscher Fußreport 2010, insurancejournal.com

 
 
Wunderwerk Füße – So tragen sie uns durchs Leben
Das Leben ist leichter in den richtigen Schuhen
Unglaublich, was unsere Füße Tag für Tag leisten
Deine Füße sind das Spiegelbild Deines Körpers
 
Zehenfreiheit – Das sagen Experten

Füße brauchen Freiraum und Luft zum Atmen!

Ewa Drewniak, Podologin: 

„Die Füße wollen etwas von der Welt sehen, sie brauchen Freiraum und Luft zum Atmen."
(Quelle: ksta.de)

Dirk Beckmann, Faszientherapeut, Fußexperte und Autor: 

„Zehenfreiheit ist ein echtes KILLER-KRITERIUM. Fehlende Zehenfreiheit zerstört nicht nur das Fußgewölbe und verhindert ein natürliches Gehen, sie kann sich darüber hinaus negativ auf die Körperhaltung auswirken. Viele "Zivilisationskrankheiten" beginnen an der Basis "Fuß" mit mangelndem Platz für die Zehen.“

„Wenn du für modischen Schick dein Fußgewölbe opfern möchtest, bitteschön. Es sind deine Füße.“

"Stell dir vor, Du würdest Deine Finger einquetschen und verbiegen wie Deine Zehen. Enge, falsch geschnittene Lederfäustlinge mit Klotz am Handballen. Deine vollkommen versteiften unbeweglichen Finger würden wohl dafür sorgen, dass Klavierspiel oder Kunsthandwerk endgültig am Ende wären."

Prof. Dr. Ingo Froböse, Professor an der Sporthochschule Köln: 

„Der Fuß des Menschen ist zum barfuß Laufen gemacht.“ 
(Quelle: ingo-froboese.de)

mehr lesen

Dr. Thomas Wessinghage, Facharzt für Orthopädie, Ex-Europameister über 5.000m: 

„Jede kurze Barfußeinheit ist wie eine willkommene Portion Extrastimulation für die Fußmuskulatur. Und letztlich ist es wie mit dem Thema Rad statt Auto: Jedes Mal, wenn Sie in den Sattel statt ins Auto steigen, leisten Sie einen wertvollen Beitrag für Ihre Gesundheit. Genauso verhält es sich mit dem Barfußschuh: Wann immer Sie diesen einem klassischen Schuh vorziehen, tun Sie sich etwas Gutes.“ 
(Quelle: abendzeitung-muenchen.de)

Deutsches Schuh Institut: 

„Füße brauchen im Schuh zur Bewegung Raum vor den Zehen. Beim Abrollen wollen sich die Zehen nach vorn schieben. Wird das durch zu knapp sitzende Schuhe (auch Strümpfe) verhindert, werden Zehen mit jeder Bewegung gestaucht.“ 
(Quelle: schuhinstitut.de)

mehr lesen
 
 

Seit ich Schuhe mit Zehenfreiheit trage, werden meine Füße einfach nicht mehr müde – selbst langes Stehen und anstrengende Bürotage können mich nicht mehr schrecken.

– User J. Digby –

Nach einer OP habe ich mich intensiv damit beschäftigt, passende Schuhe zu finden. Ich musste feststellen, dass die meisten Frauenschuhe leider viel zu spitz zulaufen. Ich brauche Schuhe, die meinen Zehen genügend Platz bieten und nicht einengen.

– User M. Clausen –

Die Schuhe mit Zehenfreiheit sind die bequemsten Schuhe in meinem Schuhschrank. Hallux und angehenden Hammerzeh bemerke ich nicht mehr. Einfach nur toll!

– User Nevenka –

Es kommt aber nicht unbedingt immer auf die Weite eines Schuhs an, sondern auch darauf, wieviel Zehenfreiheit man vorn hat.

– User M. Volkers –

In meinen neuen Schuhen mit Zehenfreiheit bin ich gelaufen, gelaufen und gelaufen. Sowohl bei der Stadtbesichtigung (Pflaster) als auch im Zoo (auch Pflaster) habe ich keine müden, wunden Füße bekommen. Eine wohltuende bekannte Zehenfreiheit wie auf Wolken.

– User Rosemarie T. –

Die Zehenfreiheit bringt Laufvergnügen!

– User Karin –
Zehenfreiheit erleben

Vorträge und Events im Überblick

 
Das Ende ist Freiheit
 
Nächste Schritte: Schuhe zur Zehenfreiheit, mehr Informationen und Kauftipps
BÄR-Welt

Das Prinzip der kompromisslosen Zehenfreiheit wurde vor über 30 Jahren von Christian Bär entwickelt. Mehr dazu erfahren Sie auf der Webseite von BÄR Schuhe.

Mehr

Shop

Schuhe für Arbeit, Alltag, Sport und Freizeit – immer mit natürlichem Laufgefühl dank Zehenfreiheit. Klicken Sie hier, um das perfekte Paar zu finden.

Mehr

Joe Nimble-Welt

Barfußschuhe von Joe Nimble® kombinieren Zehenfreiheit mit Nullabsatz und flexibler Hightech-Sohle – für ein einmalig authentisches Lauferlebnis. 

Mehr

 
 
Kontakt

Montag - Freitag von 8:00 - 18:00 Uhr
Samstag von 8:00 - 14:00 Uhr

Servicenummer:
0800 51 65 65 56 (gebührenfrei)